Mitarbeiterführung mit Urlaubsfeeling

…denn Arbeit darf sich wie Urlaub anfühlen

//Wie du Veränderungen, die du willst, wirklich hinkriegst

Wie du Veränderungen, die du willst, wirklich hinkriegst

Dass die vielleicht einzige Konstante im Leben die Veränderung ist, hat dir bestimmt schon mal jemand als weisen Spruch verkauft. Man mag zu geflügelten Worten stehen, wie man will – Veränderung, ist tatsächlich einer der Schlüssel zu deiner Weiterentwicklung, zu Erfolg und einem gelingenden Leben. Nur – wo findet Veränderung statt?

Leben ist Veränderung. Business auch. Nur die wenigsten System funktionieren dauerhaft gut, wenn wir sie oder Teile ihrer nicht immer wieder mal verändern. Klar, du kannst im Leben manchmal Entscheidungen treffen, die dich lange zufriedenstellen. Was du aber nicht kannst, so ohne Veränderung, ist dich weiterentwickeln, eine Karriere voranbringen, dein Unternehmen, deine Finanzen. Diese Art Fortschritte brauchen Bewegung, und oft die Art Bewegung, die nicht im Physischen stattfindet und die wir nicht von außen sehen.

Apropos außen. Außen ist das, was nicht wirkt. Von außen versuchen viele Trainingsprogramme, Verhaltensweise zu verändern, was bisweilen gelingt, und langfristig dennoch nichts verbessert. Ganz wichtig zu wissen:

Nur was von innen heraus entsteht, lebt. Wahre Veränderung kommt immer von innen.

Da gibt es ein sehr treffendes Bild, gefunden habe ich das auf FB-GottinBerlin.de:

Damit sich neben dir selbst auch dein Unternehmen und deine Mitarbeiter weiterentwickeln, braucht es eine Kultur gelebter Veränderungsbereitschaft und eine gewisse Leidenschaft für lebenslanges Lernen.

Die Schuldfrage des Scheiterns oder: genervt von anderen?

Manche Situationen schreien geradezu nach Veränderung, weil sie uns merklich behindern oder unglücklich machen.

Bei manchen Menschen ist es besonders leicht zu erkennen, was diese verändern sollten. Am leichtesten übrigens erkennen wir das, wenn wir dieser Mensch nicht selbst sind. Und wir selbst? Naja.

Wir Menschen neigen dazu, nicht die volle Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Für Fehler suchen wir die Schuld im Außen: in den unkooperativenen Mitmenschen und Kollegen, in benachteiligender Herkunft, defekten Lebensumständen, Pech bei der Partnerwahl. Was uns noch so aufregt, wenn wir unsere Probleme der Umgebung zuschreiben? Falsches Land, arges Steuersystem, die Nachbarn Proleten und der Vermieter verschlagen, das Wetter stimmungstrübend. Du verstehst schon, das waren nur Beispiele.

Geschäftsführung mit Nebenwirkungen

Als eine der wesentlichen Aufgaben jeder Geschäftsleitung gilt die Definition von Zielen. Das ist eine gute Idee, nur wer gleich dahinter aufhört und voraussetzt, dass die Mitarbeiter alles daransetzen, diese Ziele für das Unternehmen zu erreichen und sich dafür selbsttätig verändern, wird leicht einmal enttäuscht. Oder auch immer.

Wer sich damit behilft, Mitarbeiter mit Druck und Angst zu kontrollieren, verliert genau das: die Kontrolle. Und er verliert seine Mitarbeiter, zumindest immer wieder mal, an kostspielige Burn-outs und an oft nicht weniger kostspielige Frustration.

Weil ein Geschäftsführer auch nur ein Mensch ist, macht er dann oft das, was wir eingangs geklärt haben: Bei jeder Nichterreichung der Ziele die Schuld bei anderen suchen. Bei den Mitarbeitern etwa. Die ihrerseits die Schuld beim Arbeitgeber, im Arbeitsumfeld und bei den Kollegen suchen.

Du siehst, so kommt man nicht weiter. Und die Lösung liegt im Innen. Weil, wir festgestellt haben, wahre Veränderung immer von ihnen kommt und nur von innen kommen kann.

Einfache Philosophie: Was Sinn ergibt, funktioniert.

Was ist nun der bessere Weg? Und wenn es ihn schon gibt, warum schlagen ihn so wenige Betriebe ein?

Beginnen wir mit einer entscheidenden Frage: der nach dem Warum. Oder oft noch präziser: dem Wozu. Wozu verfolge ich ein bestimmtes Ziel? Was ist die Belohnung, was ist der Sinn? Warum will ich mich weiterentwickeln?

Menschen, die auf diese Fragen eine Antwort haben, sind leistungsfähig, psychisch stabil und zufrieden. Wer Sinn in seinem Leben und Tun empfindet, bleibt am Ball statt im Burn-out. Diese konstruktive und produktive Weise, dem eigenen Leben und Schaffen zu begegnen, kann man glücklicherweise erlernen.

Wir lernen von innen. Nicht über Nacht oder in zwei Minuten, sondern in einem Prozess, dessen Ergebnisse am Anfang etwas auf sich warten lassen, dann dafürhalten und wirken für länger, oder für immer. Da gibt’s so ein schönes Sprichwort dazu, ich hab‘ mir hier mal ein afrikanisches Sprichwort geliehen:


Diese Phase des Lernens von innen wird auch Wurzelbildungsphase genannt.Es braucht Zeit, Wurzeln als Persönlichkeit zu bilden, bevor man als großer und starker Baum Früchte tragen kann.

Wer in der Lage ist, seine Mitarbeiter zu gefühlter Sinnhaftigkeit zu führen, kann sie auch für Ziele begeistern. Für immer weitere Persönlichkeitsentwicklung. Für immer mehr Eigenverantwortung.

Möchtest du echte Veränderung erleben und bei anderen bewirken? Buche jetzt dein kostenloses Strategie-Gespräch!

2020-02-03T12:15:07+00:00 03/02/2020|

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

WhatsApp